Lu-, Lo Jong & Bön

Die ältesten tibetischen Bewegungs- & Geisteslehren (entstanden vor ca. 8000 Jahren) von den Mönchen aus den Bergen zur Heilung von Körper und Geist.

Buddhistische Mönche stellten wie ich fest, dass wir im Westen viel zu oft den Bezug zur Natur verloren haben und uns durch unser Denksystem und im Alltag zwingen unnatürlich zu leben und zu arbeiten. Durch dieses Verhalten haben wir die Sensibilität für den eigenen Körper verloren und können für den Geist schädliche Einflüsse kaum noch wahrnehmen. Sie merken erst dann, dass etwas nicht stimmt, wenn der Körper krank geworden ist oder die Psyche Schaden genommen hat.

Daher sind bei uns im Westen häufig emotionale Unausgeglichenheit und Herzprobleme zu beobachten. Auch haben viel Menschen Probleme mit der Wirbelsäule, weil sie zu lange in einer falschen Haltung sitzen und sich zu wenig bewegen. Die Anfälligkeit für Krankheiten resultiert aus zu wenig Bewegung. Die Nahrung, die Menschen im Westen zu sich nehmen beinhaltet zu viele Chemikalien; sie können Magen-, Leber- und Blutdruckkrankheiten verursachen. Auch verschiedene Tumorarten haben darin ihren Ursprung.

Lu Jong steht für Körperschulung, Lo Jong für Geistesschulung. Das Bön „Existenz“ ist die älteste praktizierte Form des Lu – und Lo Jong wobei die fünf Elemente und die drei Säfte in den Übungen integriert sind. Die Tibeter unterscheiden verschiedene Aspekte z.B. das Bön der Medizin, Schwarzmagie, Astrologie, Meditation und Mystik und die Krone der höchsten Lu- und Lo Jong Lehren die Bön-Lehre wird „Dzogchen“ „Große Vollkommenheit“ genannt. Bön integriert seit über 8000 Jahren die fünf Elemente und die drei Säfte, wobei diese für die Einsiedler ein lebensnotwendiges Wissen zum Überleben in der Abgeschiedenheit bedeuten und handelt sich um traditionelle Geheimlehren. Von diesen Geheimlehren wurden in den letzten ca. 10 Jahren, die „medizinischen Übungen“, wie „KungFu Heilgymnastik und Fitnesstraining für Körper, Geist und Seele“, die medizinischen Übungen des Wyda und erst kürzlich noch die des Lu Jong niedergeschrieben und veröffentlicht.

Diese Übungen helfen Ihnen, wie das Yoga, Wyda und von mir entwickelte W-E-TI-PAK-IND-A, die Sensibilität für den eigenen Körper und Geist zu entwickeln. So kann man lernen, körperliche und seelische Unausgeglichenheit selbst festzustellen und deren Heilung zu unterstützen.